Menü

Gelder zur Beschaffung von FFP2-Schutzmasken für Lehrkräfte und Anschaffung von Luftfilteranlagen

Insbesondere an Schulen und in Kitas stellt es eine besondere Herausforderung dar, die Menschen vor Infektionen durch das Coronavirus zu schützen. Mindestabstände können oft nicht eingehalten werden und ...
   Mehr »

Digitale Ausstattung der Schulen

Die digitalen Ressourcen in Schulen sind gerade während der Corona-Krise ein zentrales Element für die erfolgreiche Aufrechterhaltung des Unterrichtes für Schüler*innen und Lehrkräfte im Distanzunterricht. Des Weiteren sind digitale und interaktive Medien unabdingbar für modernen und zukunftsorientierten Unterricht in dem Schüler*innen den (kritischen) Umgang mit den Instrumenten einer immer stärker durch Digitalisierung geprägten Gesellschaft erlernen können.

 

Der Kreis Heinsberg als Schulträger hat mit dem Beschlussvorschlag vom 18.11.2020 den ersten Schritt zur Beschaffung von 1325 Endgeräten für Lehrkräfte und Schüler*innen gemacht. Basis für den erfolgreichen Einsatz der  digitalen Endgeräte ist jedoch die Infrastruktur in den Schulen und der Wissensstand bei den Lehrkräften.

 

Wir bitten daher rum die Beantwortung der folgenden Fragen:

 

1.     Wie groß ist der Anteil der Unterrichtsräume, die mit Wlan, Wlan-fähigen Anzeigegeräten (Beamer, o.Ä.) ausgestattet sind?

2.     Wird in den Schulen Microsoft Teams oder andere von der LDI als kritisch angesehene Sorftware verwendet?

3.     Welche Softwarelösungen werden etwa für Office, Lernmanagementsysteme und Videokonferenzen eingesetzt?

4.     Wie groß ist in den einzelnen Schulen der Anteil an Unterricht, der über Videokonferenzen  maximal realisiert werden könnte?

5.     Wie wird in den einzelnen Schulen die Wartung der Endgeräte gewährleistet?

6.     Welche Ressourcen sind für Fortbildungen der Lehrer*innen eingeplant?

7.     In welchem Umfang ist geplant, hierzu neues Personal einzustellen?

Auswirkungen Corona-Pandemie

die zurzeit geltenden Bestimmungen gegen die Ausbreitung von Covid-19 bringt alle Menschen, Institutionen und offiziellen Stellen an den Rand der Leistungsfähigkeit. Die Kontakte sind aus den nachvollziehbaren ...
   Mehr »

Homeoffice

Die Möglichkeit, von zu Hause zu arbeiten, bietet viele Vorteile. So werden nicht nur die Parkplätze an der Kreisverwaltung entlastet, Fahrtkosten für die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gespart und die Umwelt geschont. Kreisbedienstete, die Familienangehörige zu betreuen haben, ...   Mehr »

Projektliste Zukunftsregion Rheinisches Revier

Nach Zeitungsberichten wurden am 26.5.20 im Aufsichtsrat der Zukunftsregion Rheinisches Revier (ZRR) für die Braunkohleregion 83 Projekte beschlossen. 15 Milliarden Euro sollen für den Strukturwandel nach dem Kohleausstieg bis 2038 fließen. Dabei wurde für den Kreis Heinsberg als einer der Hauptbetroffenen nur ein einziges Projekt beschlossen ...   Mehr »

Leuchtbänke am Lago Laprello, Heinsberg

Anfrage:
Die Stadt Heinsberg hat beschlossen, 16 Leuchtbänke im Umfeld des Lago Laprello, das auch Landschaftsschutzgebiet ist, aufzustellen. Es ist bekannt, dass durch Lichtverschmutzung ...   Mehr »

Anfrage im Sozialausschuss am 20.11.19: Behindertenbeauftragter

In der Kreistagssitzung am 19.6.19 wurde einstimmig beschlossen, dass die Verwaltung alle Voraussetzungen schaffen soll, eine/n Behindertenbeauftragte*n für den Kreis Heinsberg zu benennen, mit den Verbänden Kontakt aufzunehmen ...   Mehr »

Aufenthaltsstatus von Britinnen und Briten nach dem Brexit

In nächster Zeit ist mit einem ungeregelten Brexit zu rechnen.

Bürgerinnen und Bürger aus Großbritannien verlieren damit das Aufenthaltsrecht in Deutschland. Wir möchten gerne wissen, wie viele Menschen im Kreis Heinsberg davon betroffen sind, wie das Ausländeramt darauf vorbereitet ist und wie die Zukunft dieser Menschen im Kreis aussieht. Daher bitten wir um Beantwortung folgender Fragen ...   Mehr »

Teilhabeleistungen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets

Seit dem 1. 1. 2011 haben Kinder und Jugendliche Anspruch auf „Teilhabe am sozialen kulturellen Leben in der Gemeinschaft“...   Mehr »

Kontrolle Gülleaufbringung

Jährlich werden nach Angaben des NRW-Umweltministeriums ca. 1,39 Millionen Tonnen Gülle aus den Niederlanden nach Deutschland importiert, hinzukommen 2.706 Tonnen aus Belgien und Polen sowie 442.000 Tonnen aus anderen Bundesländern (hauptsächlich Niedersachsen). Vor dem Hintergrund der anhaltend hohen ...   Mehr »

OGS-Gebühren für Geschwisterkinder

Im Kreis Heinsberg gilt die Richtlinie, dass für eine Familie, in der mehr als ein Kind eine Tageseinrichtung oder eine OGS besucht, die OGS-Beiträge für das zweite und ...   Mehr »

Personalsituation beim Jugendamt

Wie aus der Presse zu entnehmen war, stehen einige Jugendämter an der Belastungsgrenze: steigende Zahlen, zunehmend schwierige Fälle usw. Mit 35 Fällen seien Mitarbeiter*innen im ...   Mehr »

Elternbeiträge

Anfrage Jugendhilfeausschuss
Die Elternbeiträge für Kinder in Tageseinrichtungen wurden am 13. 3. 17 für die Jahre 16/ 17 bis 18/19 um 1,5 % erhöht. Damit sollten einheitliche Beiträge für alle ...   Mehr »

Anfrage zur Ausschilderung Naturschutzgebiete

Es gibt zahlreiche Naturschutzgebiete im Kreis, die besondere Schutzmaßnahmen und Verhaltensregeln von Spaziergänger*innen erfordern. Damit sich die Menschen mit entsprechender Rücksicht in den Naturschutzgebieten verhalten, ist es erforderlich, dass sie darüber informiert sind, wo sie sich gerade aufhalten. Eine Ausschilderung dieser Gebiete ist daher sinnvoll. Wir bitten daher um Beantwortung folgender Fragen:
1. Wie viele Naturschutzgebiete (NSG) im Kreis Heinsberg gibt es?
2. Wie viele sind mit Schildern gekennzeichnet und wie viele nicht?
3. Aufgrund welcher Kriterien werden Hinweisschilder aufgestellt?
4. Gibt es Pläne, weitere NSG auszuschildern?

Anfrage zur Situation des Frauenhauses

Vor einem Jahr wurde die neue Leistungs-, Vergütungs-und Prüfvereinbarung mit dem Träger des Frauenhauses SKFM beschlossen. Wir möchten gerne erfahren, ob die Vereinbarungen zwischen dem Träger und der Verwaltung problemlos laufen und ...   Mehr »

Teilhabeleistungen im Rahmen des Bildungs- und Teilhabepakets

Seit dem 1. 1. 2011 haben Kinder und Jugendliche Anspruch auf „Teilhabe am sozialen kulturellen Leben in der Gemeinschaft“...   Mehr »

Kontrolle Gülleaufbringung

Jährlich werden nach Angaben des NRW-Umweltministeriums ca. 1,39 Millionen Tonnen Gülle aus den Niederlanden nach Deutschland importiert, hinzukommen 2.706 Tonnen aus Belgien und Polen sowie 442.000 Tonnen aus anderen Bundesländern (hauptsächlich Niedersachsen). Vor dem Hintergrund der anhaltend hohen ...   Mehr »

OGS-Gebühren für Geschwisterkinder

Im Kreis Heinsberg gilt die Richtlinie, dass für eine Familie, in der mehr als ein Kind eine Tageseinrichtung oder eine OGS besucht, die OGS-Beiträge für das zweite und ...   Mehr »

Personalsituation beim Jugendamt

Wie aus der Presse zu entnehmen war, stehen einige Jugendämter an der Belastungsgrenze: steigende Zahlen, zunehmend schwierige Fälle usw. Mit 35 Fällen seien Mitarbeiter*innen im ...   Mehr »

Elternbeiträge

Anfrage Jugendhilfeausschuss
Die Elternbeiträge für Kinder in Tageseinrichtungen wurden am 13. 3. 17 für die Jahre 16/ 17 bis 18/19 um 1,5 % erhöht. Damit sollten einheitliche Beiträge für alle ...   Mehr »

Sonderpädagogischer Förderbedarf

Um einen möglicherweise vorhandenen Bedarf zusätzlicher Plätze für sonderpädagogische Förderung an Förderschulen und Schulen des gemeinsamen Lernens im Kreis Heinsberg bewerten zu können, bedarf es belastbarer Informationen. Ferner gilt es, bei Überlegungen zur Änderung der kreisweiten Schulentwicklungsplanung wie etwa der Fortführung der ...   Mehr »

„Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge“ (UMF) im Kreis Heinsberg

In der Kreistagsitzung am 22.12.2016 beantwortete der Landrat unsere Fragen zu den hier lebenden UMF. Daraus haben sich für uns weitere Fragen ergeben, um deren Beantwortung wir hiermit bitten.    Mehr »

Anfrage Open Data

Die Digitalisierung schreitet auch im Bereich der Verwaltung immer weiter voran und führt zu einem stetig steigenden Datenbestand. Hierbei handelt es sich um Daten, deren Gewinnung, Verarbeitung und ...   Mehr »

Anfrage zum Vertragsnaturschutz

Auf der Basis der Rahmenrichtlinie Vertragsnaturschutz des Landes NRW bietet der Kreis Heinsberg ein Kulturlandschaftsprogramm für die Landwirtschaft an. Es bestehen verschiedene Möglichkeiten der Förderung  bei Abschluss eines Vertrages ...   Mehr »

Potenziale der migrantischen Wirtschaft stärker nutzen

Die Anzahl der migrantischen Unternehmen wächst in unserem Land überproportional. Menschen mit Migrationshintergrund wagen besonders häufig den Schritt in die Selbstständigkeit und tragen somit verstärkt zum Wirtschaftswachstum und zur ...   Mehr »

Verwendung von Inklusionsmitteln

Anfrage in der Schulausschusssitzung am 25. 10. 16
Mit dem 9. Schulrechtsänderungsgesetz, das am 01.08.2014 in Kraft trat, wurde der Prozess der schulischen Inklusion eingeläutet. Hierbei wurden u. a. zusätzliche Kosten seitens der ...   Mehr »

Sicherheitsgefühl von Kindern und Jugendlichen

Sehr geehrter Herr Paffen, 
der Forschungsbericht der Kath. Hochschule NRW, Abt. Aachen, über die Offene Kinder- und Jugendarbeit im Kreis Heinsberg berichtet u. a., dass Kinder, Jugendliche und ...   Mehr »

Raumnot in der Rurtalschule – Schule für geistige Entwicklung

Während der Führung durch die Rurtalschule mit den Schulausschussmitgliedern am 10. 5. 16 sagte die stellvertretende Leiterin, Frau Frenken, dass die Anzahl der Schülerinnen und Schüler stetig steige. Sie berichtete, dass bereits etliche Räume, die eigentlich für andere Zwecke ...   Mehr »

Anfrage: Gesundheitliche Versorgung von Flüchtlingen

Angesichts steigender Flüchtlingszahlen stoßen die Kommunen an ihre Grenzen – auch bei der medizinischen Versorgung. Für die betroffenen Flüchtlinge, die medizinische Hilfe benötigen, ist der Weg bürokratisch und schwierig, worunter die Versorgung sehr leidet. Wenn sie krank sind, müssen sie zunächst in die Kommunalverwaltung, wo ...   Mehr »

Unfälle auf Wirtschafts- und Radwegen

Viele Bürger und Bürgerinnen haben sich an unsere Fraktion gewandt, weil auf Rad- und Wirtschaftswegen große Gefahren für ihre Rad fahrenden Kinder und Jugendlichen bestünden. Wirtschaftswege würden häufig von Autofahrern und Autofahrerinnen ...   Mehr »

Eingliederungsleistungen und Verwaltungskosten

Wie dem Arbeitslosenreport der Freien Wohlfahrtspflege NRW zu entnehmen ist,  profitieren die Langzeitarbeitslosen im Kreis Heinsberg kaum von der verbesserten Lage auf dem Arbeitsmarkt. Dies läge z. T. daran, dass die Bundesmittel für aktive Arbeitsmarktförderung ...   Mehr »

Tariftreue- und Vergabegesetz (TVgG NRW)

Die Beschaffung von Waren und Dienstleistungen durch die öffentliche Hand macht staatliche und kommunale Verwaltungseinrichtungen zu einem gewichtigen Nachfrager. Daher bestehen hier große Chancen,...   Mehr »

Einsatz von Pestiziden auf kreiseigenen Flächen und in Gebäuden

Eine große ökologische Bedrohung unserer Zeit ist das Artensterben, alarmierend sogar das weltweite, flächendeckende Sterben von Bienenvölkern. Neben  verschiedenen Krankheiten oder Milbenbefall liegen die Ursachen auch im zunehmenden Einsatz von Pestiziden. Insbesondere der Einsatz ...   Mehr »

Schulsozialarbeit in den Kommunen

In der Sitzung des Kreisausschusses am 09.12.2014 berichteten Sie über den Sachstand zur Schulsozialarbeit. Noch nicht alle Städte und Gemeinden hatten ihren Bedarf angemeldet. In der Niederschrift zur Sitzung heißt es: „Da man sich fraktionsübergreifend einig sei, dass die ...   Mehr »

Reduzierung des Katzenelends im Kreis Heinsberg durch Kastration

Immer wieder ist in den Medien von zahlreichen verwilderten Katzen zu lesen, die sich in leer stehenden Gebäuden, an Mülldeponien oder anderen Stellen im Kreis Heinsberg unkontrolliert vermehren. Außerdem melden sich Menschen in unserer Fraktion, um auf ...   Mehr »

Integrationskonzept

Der Entwurf des Integrationskonzepts ist am 20. März 2014 im Kreistag beschlossen worden. Im Beschluss wird die Verwaltung zudem beauftragt, die notwendige Abstimmung mit den kreisangehörigen Kommunen herbeizuführen und eine Beteiligung der übrigen Akteure ...   Mehr »

Sparen bei der Grünpflege als Chance

Dass Sparen nicht immer negative Auswirkungen haben muss, könnte die Pflege der kommunalen Grünflächen eindrucksvoll zeigen. Anstatt Rasen und Wiesen an kreiseigenen Gebäuden sowie das Straßenbegleitgrün an Kreisstraßen intensiv zu bewirtschaften und in kurzen Abständen zu mähen, könnten diese Bereiche extensiv gepflegt werden. Dadurch könnten die Kosten ...   Mehr »

Pflege der Grünstreifen an Kreisstraßen

Dass es gravierende Probleme für Mensch und Tier mit Plastikmüll gibt, gerät zunehmend in den Blickpunkt. Nicht nur Wildtiere, sondern vor allem Nutztiere nehmen Plastik von Randstreifen und Feldern auf, der über die Feldfrüchte in die Tiernahrung gelangt. Bauernverbände klagen zunehmend über Sperr- und Hausmüll auf ihren Feldern ...   Mehr »

Verwaltungstechnische Umsetzung des Betreuungsgeldes

Zum 1. August 2013 tritt nicht allein der Rechtsanspruch auf einen Betreuungsplatz für Kinder ab einem Jahr in Kraft, es erfolgt auch die Einführung des Betreuungsgeldes. Da das Betreuungsgeld im Rahmen des Bundeselterngeld- und Elternzeitgesetzes geregelt ist, ...   Mehr »

Gewalt in der häuslichen Pflege

Gewalt in der häuslichen Pflege hat viele Ursachen und wird in der Gesellschaft immer noch tabuisiert.
Oft kommt es durch Mehrfachbelastungen, fehlender Anerkennung und mangelnder professioneller Unterstützung zu Aggressionen auf der Seite der Pflegenden und zugleich ...   Mehr »

Lebensmitteltransparenz

In NRW sollen alle Informationen veröffentlicht werden, die gemäß § 40 dem LFGB (Lebensmittel- und Futtermittelgesetzbuch) unterliegen und zwar ...   Mehr »

Vorstandssitzungen des Kreisverbandes z.Z. online

Jeden 1. Mittwoch im Monat.
Wer Interesse hat daran teilzunehmen melde sich per Mail in der Geschäftsstelle:
gruene.kv-heinsberg@remove-this.t-online.de

Heinrich-Böll-Stiftung:
> mehr

Stipendien für Studierende und Promovierende:
> mehr zu den Stipendien

Programmangebot:
> mehr

Grüner Kreisverband Heinsberg:

Kreissparkasse Heinsberg
IBAN DE18 3125 1220 0004 5048 33
BIC: WELADED1ERK